20 Prozent mehr Effizienz mit dem Leitstand-Konzept

Steigender Verwaltungsaufwand und sinkende Margen bei gleichzeitig steigenden Vorgangszahlen – um vor diesem Hintergrund im handwerklichen Bereich des Sanitätsfachhandels auch künftig wirtschaftliche Erfolge zu erzielen, bedarf es der betrieblichen Effizienzsteigerung. Der Grundgedanke dabei: Nicht „Mehr-Arbeit“, sondern die vorhandene Arbeit systematisch und wirkungsvoll organisieren, um dadurch neue Freiräume zu gewinnen. Ein entscheidender Hebel, um dies zu erreichen, sind gezielte Prozessoptimierungen auf der Basis eines „Leitstandes“.

Dieser strukturiert die wesentlichen Planungsschritte in der Fertigung gebündelt für alle Produktgruppen, zum Beispiel die Ressourcenplanung, die Produktionsplanung, die Auftragssteuerung, die Arbeitsvorbereitung usw. Effizienzsteigerungen von bis zu 20 Prozent sind mit diesem Konzept durchaus realistisch.